Hallo ihr Lieben!

Heute, mit etwas Verspätung, möchte ich euch zeigen was ich im März alles gelesen habe. im Vergleich zu den Monaten davor war es was weniger. Aber manchmal gibt es einfach andere Prioritäten. Und außerdem ist es ja kein Wettbewerb, sondern es soll ja Spaß machen und ein Ausgleich zum Alltag sein.

Im März habe ich folgende 5 Bücher gelesen:

IMG_7826

„Unser wildes Blut“ von Wolfgang Schnellbächer & Nur Öneren (284 Seiten)
Bewertung 3/5

„Orphan X“ von Greg Hurwitz (304 Seiten)
Bewertung 4/5

„Lucian“ von Isabel Abedi (553 Seiten)
Bewertung 5/5

„Die Seiten der Welt – Band 1“ von Kai Meyer (556 Seiten)
Bewertung 5/5

„Die Seiten der Welt – Band 2 – Nachtland“ von Kai Meyer (591 Seiten)
Bewertung 5/5

Das ergibt insgesamt 2.288 gelesene Seiten. Mir fällt gerade auf, dass da der Unterschied zu den anderen Monaten dann gar nicht mehr so groß ist. Es waren diesen Monat halt viele dicke Bücher. Im großen und ganzen bin ich sehr zufrieden mit den Büchern. „Unser wildes Blut“ hat am schlechtesten abgeschnitten. Ich habe mich mit dem Schreibstil und auch mit der Thematik sehr schwer getan. Sehr begeistert war ich von den Seiten der Welt. Wobei ich mittlerweile festgestellt habe, dass ich Reihen nicht hinter einander weg lesen sollte. Ich bin im Moment am letzten Buch von den Seiten der Welt und merke, das ich mich echt schwer tue. Die Geschichte ist immer noch toll und spannend, aber irgendwie langweilt es mich auch ein wenig und zieht mich nicht mehr ganz so in den Bann. Das habe ich auch bereits bei anderen Reihen festgestellt. Beim nächsten Mal, werde ich auf jedenfall bei Reihen immer wieder mal was anderes zwischendurch lesen.

Wie handhabt ihr das bei Reihen, lest ihr die Bücher alle nach einander oder lest ihr zwischendurch auch mal was anderes??? Eure Meinung dazu würde mich echt interessieren